Digitale Medien

Digitale Medien nehmen im Kindergartenalltag einen zunehmend größeren Stellenwert ein. Die Medienerziehung soll sich an der Lebens- und Erfahrungswelt der Kinder orientieren. Dafür greifen die pädagogischen Fachkräfte die Interessen der Kinder auf und machen diese zum Ausgangspunkt des pädagogischen Handelns. Digitale Medien werden in unserer Kindergarten-Praxis unterstützend eingesetzt.

Folgende zwei Punkte stehen hierbei im Mittelpunkt:

das aktive Tun - also das Arbeiten mit Medien

Den Kindern wird die Möglichkeit geboten, Medienerlebnisse aktiv zu verarbeiten und praktische Erfahrungen im Umgang mit Medien zu machen, die ihrem Erfahrungs- und Entwicklungsstand entsprechen. So lernen sie kreativ mit Medien zu arbeiten, eigene Produkte wie etwa Foto-, Film- und Tonaufnahmen zu erstellen und auf diese Weise Medien als sinnvolles Hilfsmittel zur Aneignung ihrer Umwelt zu nutzen.

das gemeinsame Gespräch - also das Reden über Medien

Dabei werden die Kinder angehalten, Medien und ihre Inhalte kritisch zu hinterfragen sowie ihr eigenes Medienverhalten unter die Lupe zu nehmen. So kann eine stets reflektierte und bewusste Mediennutzung angebahnt werden.

Digitale Medien werden zurzeit nur im Beisein einer pädagogischen Fachkraft und in Maßen eingesetzt.