Gesundheitsförderung

Unser allgemeines Ziel bei der Gesundheitsförderung ist die gesunde Entwicklung eines jeden Kindes. Die frühe Förderung eines bewussten Umgangs mit dem eigenen Körper - beispielsweise durch eine gesunde Ernährung, durch Bewegung und durch die Stärkung des kindlichen Selbstvertrauens - führt zu einer besseren Entfaltung von körperlichem und seelischem Wohlbefinden im Alltag.

Gesunde Ernährung im Kindergartenalltag

Bereits in der frühen Kindheit werden Grundlagen für den Umgang mit Hunger und Sättigung gelegt. Dazu zählen auch die Gewohnheiten beim Ess- und Trinkverhalten.

Eine ausgewogene Ernährung ermöglicht die Basis für Wachstum, körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden und spätere Gesundheit im Erwachsenenleben. Für das Wohlbefinden des Kindes ist gesundes Essen eine zentrale Voraussetzung.

Es ist wichtig Kindern einem Bewusstsein für Lebensmittel spielerisch nahe zu bringen und die Vielfalt in Form, Farbe, Geruch und Geschmack bewusst zu machen.

Bei uns werden die Kinder mit ausgewogenen, altersgemäßen und hochwertigen Mahlzeiten versorgt. Diese werden in unserer Kindergarten eigenen Küche hergestellt. Das Getränkeangebot besteht aus Wasser und ungesüßten Tees. Es wird auf Süßigkeiten und weitestgehend auf Weißzucker verzichtet. Stattdessen werden alternativ Produkte wie Agavendicksaft u.ä. genutzt.

Die Zusammenstellung unseres Essenangebotes (Frühstück, Mittag- und Abendessen, sowie Zwischenmahlzeiten) entspricht den Empfehlungen der deutschen Gesellschaft für Ernährung. Bei der Auswahl der Rohstoffe setzen wir auf regionale und saisonale Produkte.

Bei den Mahlzeiten richten wir uns nach den individuellen Bedürfnissen der Kinder, dabei werden die unterschiedlichen ethnischen und religiösen Hintergründe der Kinder und ihrer Familien berücksichtigt. Sollte ihr Kind eine Allergie oder Unverträglichkeit haben, erhält es im Bedarfsfall verträgliche Kost. Dies ist bei Vertragsabschluss abzusprechen.

Es ist wichtig den Kindern die Möglichkeit zu geben, zu sehen wie die einzelnen Lebensmittel aussehen, sich anfühlen und zubereitet werden. Daher gibt es regelmäßige Angebote wie z.B. das Herstellen eines Obstsalates oder das Backen eines Kuchens.

Essen bedeutet auch Stärkung der Partizipation. Kinder können selbst entscheiden, wann und wie viel sie essen möchten. Aber auch ob und welche Komponente der Mahlzeit kann entschieden werden. Jedes Kind darf die angebotenen Komponenten probieren und entscheiden welche es essen möchte. Die Kinder lernen selbständig sich ihr Essen aufzufüllen und lernen welche Mengen es benötigt, damit am nicht zu viel Essen weggeworfen wird.

Körperpflege / Körperhygiene im Kindergartenalltag

Zu Gesundheitsförderung gehört nicht nur eine ausgewogene Ernährung, sondern auch die Körperpflege / Körperhygiene.

Von Anfang an lernen die Kinder sich vor und nach den Mahlzeiten, nach dem Spielplatzbesuch oder nach Ausflügen die Hände, sowie gegebenenfalls den Mund zu waschen.

Beim Wickeln von Kindern wird sich Zeit genommen. Somit kann eine gute Verbindung zur pädagogischen Fachkraft aufgebaut und Sicherheit, sowie Vertrauen entwickeln. Möchte ein Kind von einer bestimmten Fachkraft nicht gewickelt werden, versucht es eine andere. Kinder werden beim eigenständigen Toilettengang dem Alter- und Entwicklungsstand entsprechend unterstützt und motiviert. Wir geben den Kindern bei uns Zeit zu lernen, zu entdecken, zu erforschen und heranzuwachsen, um ihre eigene Welt zu verstehen und ihren Platz zu finden.

Bewegung im Kindergartenalltag

Bewegung ist ein grundlegender Baustein des Lernens und ist Allgegenwärtig.

Springen, Gleichgewicht, Körperwahrnehmung, Körperspannung und Motorik sind nur ein paar Begriffe in diesem Groß gefächerten Bereich. Die Welt erschließt sich den Kindern über Bewegung. Schritt für Schritt ergreifen sie so von ihr Besitz. Mit Hilfe von körperlicher und Sinneserfahrung begreifen sie ihre Welt. Im Handeln lernen die Kinder Ursache und Wirkung kennen.

In jedem Bereich befindet sich ein Bewegungsraum der täglich von den Kindern genutzt wird. Dort können verschiedenste Bewegungslandschaften, je nach Bedürfnissen der Kinder, aufgebaut und konstruiert werden. Zusätzlich zu der anregenden Landschaft werden von den pädagogischen Fachkräften Bewegungsspiele und Bewegungslieder angeboten und weitere Spielideen mit den Kindern entwickelt und umgesetzt.